Koyasan | Japaventura
Monks

Koyasan

Der heilige Berg

Informationen über Koyasan

Der Koyasan ist nach dem Berg Fuji der zweitheiligste Berg Japans.

Hier begründete der japanische Mönch Kobo Daishi (Kukai) den Shingon-Buddhismus, den er aus China mitbrachte. Er gründete die ersten Tempel, um diese neue Schule des Buddhismus aufzubauen, woraufhin bald ein wachsendes Dorf mit vielen weiteren Tempeln entstand. Einst nur durch lange Pilgerreisen erreichbar und Männern vorbehalten, ist es heute für jedermann möglich, diesen symbolträchtigen Ort zu besuchen. Einige Tempel bieten Übernachtungsmöglichkeiten an, eine einzigartige Gelegenheit, das japanische Klosterleben aus erster Hand zu erleben. Von einfachen Futon-Zimmern über vegetarische Mahlzeiten bis hin zu Feuerzeremonien - Ihr Aufenthalt im Koyasan wird mit Sicherheit zu einem unvergesslichen Erlebnis!

Interessante Fakten über Koyasan

Ob bei Tag oder Nacht, Okunoin, Japans größter Friedhof, bietet mit seinen jahrhundertealten Zedern und 200.000 japanischen Samurai-Grabsteinen eine mystische Atmosphäre.

Der Torodo-Laternen-Tempel ist ein Muss nach einer zweistündigen Naturwanderung. Hunderte von Flammen sollen schon seit über 900 Jahren ununterbrochen brennen.

Besuchen Sie Danjo Garan, den zweitheiligsten Ort in Koyasan, der ursprünglich ein geheimer Tempel der buddhistischen Sekte Shingon war. Hier können Sie die imposante 50 Meter hohe rote Pagode Konpon Daito bewundern.

Ein originelles Souvenir, das man als Andenken an den Koyasan mit nach Hause nehmen kann, ist das Goshuin Chō, ein kleines Büchlein, in dem man die Siegel von Tempeln und Schreinen sammeln kann. Diese Siegel sind für die Japaner sehr wertvoll, da sie eine wertvollde Erinnerung an ihren Aufenthalt an diesen heiligen Orten darstellen.

Bilder von Koyasan

Cat Statue in Koyasan
Okunoin

Highlights in Koyasan

Unsere Reisen nach Koyasan

Preis
Min Preis

EUR 3900

Maximaler Preis

EUR 7000

Dauer (Tage)
Min Tage

14

Maximale Tage

24

Sortiert nach